top of page
Dieser Kurs kann nicht mehr gebucht werden.

Arranging 1 & Harmony 2 - Berklee Course

Lernen Sie das Erstellen von professionellen Arrangements mit innovativer Harmonielehre

  • Beendet
  • 300 Schweizer Franken
  • Parkstrasse

Course Description

Arranging 1 Sie leiten ein Schulensemble und benötigen neue Arrangements? Dann lernen Sie hier, wie man für Combos schreibt. Im ersten Schritt befassen wir uns mit der Struktur des Songs und untersuchen verschiedene Songarten. Im Anschluss richten wir unseren Fokus auf die Gestaltung der Komposition, um einen fesselnden Verlauf mit Spannung und einem ansprechenden Genre zu erreichen. Ein erfolgreiches Arrangement beinhaltet Hilfsmittel wie Buchstaben oder Zahlen, die das Proben des Songs erleichtern. Ein ebenso wichtiger Aspekt ist die geschickte Manipulation der Melodie, um diese stilistisch ansprechend zu gestalten. Die zentralen Elemente des Songs sind die Grooves, die hauptsächlich von der Rhythmussektion gespielt werden. Daher erlernen wir die korrekte Notation für die vier wichtigsten Instrumente: Schlagzeug, Bass, Gitarre und Keyboard. FORM A. SONG FORM B . ARRANGEMENT FORM C. REHEARSAL LETTERS AND NUMBERS ANTICIPATIONS A. ANALYSIS OF ANTICIPATIONS B. MANIPULATION OF MELODIC RHYTHM C. IMAGINARY BAR LINE D. DYNAMICS AND ARTICULATIONS THE RHYTHM SECTION A. THE DRUM SET 1. The Instruments 2. Standard Specific Drum Notation 3. Notation and Parts B. THE BASS 1. The Instrument 2. Constructing Written Bass Parts 3. Styles 4. Notation and Parts C. THE GUITAR 1. The Instrument 2. Notation and Parts D. KEYBOARDS 1. The Instruments 2. Notation and Parts Harmony 2 TABLE OF CONTENTS Harmony 2 Sie schreiben Lieder und möchten diesen harmonisch anspruchsvoller gestalten, unter anderem durch Reharmonisationstechniken wie: • Sekundärdominanten • Erweiterte Dominanten • Täuschende Auflösungen • Verwandte II-7-Akkorde Durch Leittonlinien tragen Sie dazu bei, kontrapunktische Linien zu den Melodien hinzuzufügen, und Harmonic Continuity sowie Guide Tone Lines unterstützen die harmonische Kohärenz. Mit dem Einsatz von austauschbaren Mollakkorden in Dur-Progressionen eröffnen sich weitere Möglichkeiten für Farbtöne, die Ihrer Komposition ein neues Klangbild verleihen. Durch die Einbindung von Subdominant-Mollakkorden und Line Cliches bringen Sie Ihre Kompositionen zu neuen Höhen. • Modale Interchange • Subdominant Minor • Moll-Tonarten • Line Cliches Im Bereich Blues/Melodic Construction bieten Blues-Kompositionen oder bluesartige Phrasen in regulären Standardkompositionen eine breitere Farbpalette für Ihre Arrangements. • Blues • Melodische Skalen und Intervalle • Melodische Manipulation • Form • Melodie und Rhythmus • Melodie/Harmonie-Beziehung


Kontaktangaben

  • Parkstrasse 22b, Schönenwerd, Switzerland


bottom of page